Wohngenossenschaft Rösmatt


News über das Bauprojekt





Der Einzug der Mieter konnte bis Ende März 2015 vollzogen werden.

Die letzte noch freie Wohung ist seit Nov. 2015 vermietet.

Bildbeschreibung

 

Aussicht

 

13. Dezember 2014

Öffentliche Wohnungsbesichtigung 

 

Januar 2015

Einzug der MieterInnen im Haus 21 A.

 

Februar / März 2015

Einzug der MieterInnen im Haus 21 B.

 

Projektfortschritt

 

 

September 2014

Wohnprojekttage 12./13. September 2014 im Ackermannshof, St.Jahanns-Vorstadt 19/21, Basel

Während der Wohnprojekttage stellten wir unser Projekt im Forum des Ackermannshof vor.

 

Juli/August 2014

Aufrichtefest
Bei schönem Wetter und reger Teilnahme der involvierten Handwerker fand die
Aufrichte auf dem Bauplatz Rösmatt statt. Die Grilladen, Beilagen und die
leckeren Kuchen lockte zu gemütlichem Zusammensein und regen Austausch.

 

Wohungsbesichtigung

Die Wohnungen im Haus 21A an der Rösmattstrasse nehmen
rasant Form an und auch das Haus 21B wächst in die Höhe. Die Besucher hatten am
5. Juli und 23. August die Gelegenheit, die neu entstehenden Wohnungen zu
besichtigen.

 

 

Juni 2014

Viertes MieterInnentreffen am 20. Juni 2014: Themen: Gemeindschaftsraum, Nutzung der Hobbyräume, Ausgestaltung von allgemeinen Räumen

 

Mai 2014

 

Die ordentliche Generalversammlung vom 20. Mai 2014 im Gemeindesaal Rodersdorf wurde umrahmt mit Natur- und Landschaftsbilder von Alex Labhart.

 

April 2014

 

Drittes MieterInnentreffen am 5. April 2014: Die beiden Landschaftsarchitekten Rosmarie Eichenberger und Peter Steiger zeigen ihre Entwürfe zur Gartengestaltung

 

März 2014

 

Zehn der zwölf Wohnungen sind vertraglich vermietet. Der Kreis jener, die sich schon vor Jahren für die Miete einer Wohnung interessiert hatten, hatte sich aus verschiedenen Gründen verkleinert. Dafür kamen neue Interessentinnen und Interessenten dazu. Zwei Dreizimmerwohnungen sind noch frei, je eine im Haus 21 A (näher bei der Rösmattstrasse) und eine im Haus 21 B (näher an der Biederthalstrasse).

 

  Januar 2014

 

Aushubarbeiten für das Gebäude, das näher an der Biederthalstrasse steht. Dieses soll im Februar 2015 fertig erstellt sein.

 

Oktober 2013

 

Zweites MieterInnentreffen am 26.10.2013: Thema: Gartengestaltungsideen

 

September 2013

 

Baubeginn. Zuerst wurde das baufällige Gleichaufhaus abgerissen, wozu der Gemeinderat grünes Licht gegeben hatte. Dann begann der Aushub für das Gebäude, das näher an der Rösmattstrasse steht. Dieses soll Ende 2014 fertig erstellt sein.

 

August 2013

 

Am 30. August durften die neue Gemeindepräsidentin Karin Kälin, Architekt Peter Flubacher und Präsident Heinz Rüegger im Rahmen einer kleinen Feier den ersten Spatenstich tun.

 

 

Juli 2013

 

Finanzierung der Bausumme von 5.2. Mio CHF: Der Kreditvertrag mit der Raiffeisenbank kann unterzeichnet werden. 2.83 Mio CHF erste Hypothek, 0.57 Mio CHF 2. Hypothek, total 3.4 Mio CHF, der Rest der Anlagekosten von 1.8 Mio CHF können durch die Pflichtdarlehen der MieterInnen und die zugesicherten Darlehen von Privaten finanziert werden. Mit dem Abschluss des Kreditvertrages war einerseits grünes Licht da, um mit der Bauausführung zu beginnen. Anderseits war damit die Voraussetzung erfüllt, um mit der Gemeinde Rodersdorf den Baurechtsvertrag zu unterzeichnen. Dieser konnte am 7. August in Dornach unterzeichnet werden.

 

April 2013 Erstes MieterInnentreffen am 5.4.2013

 

März 2013

 

Die Firma Wohnstadt Basel übernimmt die Verwaltungsaufgaben der Wohngenossenschaft Rösmatt, im Besondern auch die Verwaltung der Darlehenskasse.

Folgende Zinssätze werden angeboten: 1 % bei einer Laufzeit von 2 Jahren bis zu 1.75 % bei einer Laufzeit von 5 Jahren.

Als Revisionsstelle der Wohngenossenschaft Rösmatt wird mit dem Abschluss 2013 die Firma Bando Treuhand AG in Ettingen beauftragt.

Am 6. März 2013 erteilt die Baukommission Rodersdorf die Baubewilligung für unser Projekt.

 

Januar 2014

 

Ende November 2012 konnte unser Architekturbüro Fluhbacher – Nyfeler + Partner das Baugesuch einreichen. Es basierte auf dem genehmigten Gestaltungsplan und erfreulicherweise gingen bis zum Ende der Auflagefrist am 18.1.13 keine Einsprachen ein.

 

Dezember 2013Die Profilstangen auf dem Baugelände sind aufgestellt.

 

November 2012 Beginn mit der Realisierung des Bauprojektes

 

Damit waren die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, dass die Generalversammlung beschliessen konnte mit der Inangriffnahme des Wohnprojektes zu beginnen. Der Vorstand stellte ihr am 26. Oktober 2012 deshalb den Antrag „Mit der Realisierung der ersten Etappe des Wohnprojektes Rösmatt ist zu beginnen“. Dazu sind baubewilligungsfähige Pläne zu erstellen und nach Vorliegen der Baubewilligung ist mit der Raiffeisenbank ein Kreditvertrag abzuschliessen und mit der Gemeinde der Baurechtsvertrag zu unterzeichnen. Danach ist mit der Ausführungsplanung und der Bauausführung zu beginnen.“ Dieser Antrag wurde einstimmig gutgeheissen.

Die Projektorganisation für das Bauprojekt wurde im Vorstand genehmigt.

Baukommission

Als koordinierendes Gremium zwischen Vorstand und Architekt wählte der Vorstand eine Baukommission bestehend aus Heinz Rüegger, Claudia Maurer und Erwin Meier vom Vorstand, sowie Lena Lichtenstern und Corinne Panchaud. In einem Reglement sind die Aufgaben der Baukommission geregelt.

Bauherrenberatung: Um gegenüber dem Architekten über zusätzliche Fachkompetenz zu verfügen wählte der Vorstand Andreas Herbster, Geschäftsführer von Wohnstadt Basel als Bauherrenberater. Andreas Herbster diente unserer Genossenschaft seit der Gründung immer wieder als kompetenter Berater mit viel Erfahrung. Er wird Baukommission und Vorstand bei den zu fällenden architektonischen Entscheiden beraten und die Bauausführung zusätzlich überwachen.

Professionelle Verwaltung: Mit der Realisierung des Wohnprojekts werden die auf die Genossenschaft zukommenden finanziellen Verwaltungsaufgaben komplexer: Neben der Genossenschaftsbuchhaltung ist die Darlehenskasse zu eröffnen und zu führen, es werden zuerst provisorische, danach definitive Mietverträge abzuschliessen sein und es werden generell Liegenschaftsverwaltungsaufgaben auszuführen sein. Der Vorstand wollte sich dafür professionelle Hilfe von Aussen  holen und beschloss nach sorgfältiger Evaluation der Generalversammlung zu beantragen dieses Mandat der Firma Wohnstadt in Basel zu übertragen. Als Verantwortlicher für die Koordination zwischen Vorstand und Wohnstadt wurde Roger Diethelm von der Generalversammlung am 26.10.12 in den Vorstand gewählt.•      

Kommunikationsgruppe: Um die Kommunikation zwischen Vorstand, MieterInnen, GenossenschafterInnen und der übrigen Bevölkerung sicherzustellen und geeignete Anlässe zu organisieren hat der Vorstand eine Kommunikationsgruppe gebildet. Dieser gehören im Moment Urs Jeker, Kurt Blaser, Diethelm Chinnow, Elsbeth Schmid Rüegger und Brigitte Jäggi an.

 

2010-2011 Vorprojekt und Gestaltungsplan

 

Durch das Architekturbüro Flubacher - Nyfeler + Partner wurde 2010/11 ein Vorprojekt und ein Gestaltungsplan für die Wohnsiedlung ausgearbeitet. Der Gestaltungsplan wurde am 20. September 2011 vom Regierungsrat genehmigt. Er sieht vor, dass das bestehende Gleichaufhaus an der Biederthalstrasse abgerissen und durch einen Neubau in ähnlichem Volumen ersetzt wird. In diesem Neubau sollen ein Gemeinschaftsraum sowie drei Wohnungen realisiert werden. Dazu sollen auf der Parzelle zwei neue Baukörper entstehen, in denen 12 mit Lift erschlossene, hindernisfreie Wohnungen erstellt werden können. Um diese Wohnsiedlung zu realisieren muss mit Anlagekosten von rund 6.6 Mio Franken gerechnet werden.